0221/47447470
 

Aktuelle Infos der Schulsozialberatung am alle Schüler*innen der KAS

Lieber Schülerinnen und Schüler!

Bisher hat euch immer nur die Ferienzeit für einen längeren Zeitraum voneinander getrennt. Zum eigenen Schutz und zum Schutze von Anderen verbringen wir nun viel Zeit zu Hause. Nun seid ihr bereits seit über einer Woche daheim. Es ist eine schwierige Zeit.

Manche von euch fühlen sich vielleicht alleine, da sie keine Geschwister haben und ihnen der soziale Kontakt zu anderen Kindern/Jugendlichen fehlt. Andere hingegen sind zu mehreren zu Hause und gehen sich vielleicht auf die Nerven.

Sicher kennt ihr in eurem Verwandten- und Bekanntenkreis auch jemanden, der wohlmöglich erkrankt ist oder sich aufgrund einer Vorerkrankung besonders schützen muss. Aus Solidarität halten wir uns daher alle an die vorgegebenen Maßnahmen.

Hinzu kommen dann auch noch die Sorgen eurer Eltern. Sei es die Sorge um eure und die eigene Gesundheit, um den Arbeitsplatz, um Verwandte und/oder die allgemeine Ungewissheit, wie es künftig weitergehen wird. Da liegen viele Nerven blank, was nicht selten zu Streit und noch größeren Auseinandersetzungen führt.

Aus diesem Grund möchte ich euch noch mal explizit darauf hinweisen, dass ihr mich täglich zwischen 9 und 18 Uhr telefonisch erreichen könnt unter der oben angegebenen Nummer oder aber auch gerne per Mail, welche ebenfalls oben aufgeführt ist. Scheut euch bitte nicht Kontakt zu mir aufzunehmen. Auch telefonisch bleibt alles Gesprochene unter uns.

Hier noch weitere außerschulische Anlaufstellen für euch:

  • Anonym und kostenlos vom Handy und Festnetz von montags bis samstags zwischen 14 und 20 Uhr erreichbar ist das Kinder- und Jugendtelefon Nummer gegen Kummer
    Rufnummer: 116 111 (ohne Vorwahl auch vom Handy)
    Diese bieten auch Beratung durch Jugendlichen für Jugendliche an. Hierbei habt ihr die Möglichkeit mit jemandem in eurem Alter zu sprechen. Diese Jugendlichen sind selbstverständlich auch entsprechend qualifiziert. Und es besteht die Möglichkeit einer Online-Beratung per Mail oder Chat.
  • Erziehungs- und Familienberatungsstellen können euch ebenfalls unterstützen.
    – die evangelische  Beratungsstelle erreicht ihr unter 0221-25 77 461
    – die Katholische Beratungsstelle unter 0221 – 606 085 40
    – die Internationale Beratungsstelle unter 0221 – 925 84 30
  • Die Jugendämter sind für euch eine Anlaufstelle z. B. bei häuslicher Gewalt.
    – das Jugendamt Innenstadt erreicht ihr unter 0221 – 221 912 60
    – das Jugendamt Mülheim unter 0221 – 221-999 99
    – das Jugendamt Nippes unter 0221 – 221 959 99
    oder der Kinderschutzbund unter 0221 – 577 77 – 0
  • Bei Schulproblemen könnt ihr euch auch an den Schulpsychologischen Dienst wenden unter der Rufnummer 0221 – 221 290 01
  • Bei Suchtproblemen von Eltern & Kindern
    – Telefonseelsorge (kostenlos) unter 0800 – 111 0 111
    – Drogenhilfe Köln unter 0221 – 91 27 97 – 0
    – Drogenhilfezentrum & Beratungsstelle 0221 – 964 17 94

Zudem möchte ich euch auf einen link aufmerksam machen, der euch altersgerecht Informationen zum Thema Corona geben kann. https://www.zdf.de/kinder/logo/wichtige-infos-zum-coronavirus-100.html

Nutzt eure Handys und/oder Computer um im Kontakt zu bleiben. Spielt gemeinsam ein Brettspiel wie z. B. Mensch ärgere dich nicht via Handy oder schaut gemeinsam einen Film, helft euch bei den Aufgaben und denkt bitte auch an die, die nicht im Besitz eines Smartphones sind. Nutzt in solch einem Fall die Klassentelefonlisten und lasst keinen alleine. Wir brauchen uns jetzt alle!

Bleibt gesund und munter!

Sonnige Grüße

Kirsten Rochholz

 

Schlagwörter:

 

Mehr Beiträge in... Aktuelles

 
 

Diesen Beitrag teilen