0221/47447470
 

Auf den Spuren unseres genetischen Fingerabdrucks

image5Wir haben am 27.01.16 mit dem Biologie Leistungskurs der Jahrgangsstufe 11 einen Ausflug in den KölnPUB in Frechen gemacht. Dies ist ein Verein, der Laborkurse zur modernen Biotechnologie/Genetik anbietet und dort haben wir unseren eigenen genetischen Fingerabdruck erstellt.

Dazu haben wir zuerst gelernt, wie man mit den Pipetten arbeitet. Daraufhin haben wir einen Teil unserer DNA aus Zellen der Mundschleimhaut isoliert, der für kein Merkmal codiert. Danach haben wir die DNA mithilfe der Polymerasekettenreaktion vervielfältigt und zum Schluss die DNA durch ein Agarosegel wandern lassen. Dadurch haben sich große und kleine DNAFragmente voneinander getrennt, da kleine Fragmente schneller durch das Gel wandern. Danach haben wir die Proben mithilfe von Midori Green im Gel sichtbar gemacht. Waren nun alle DNA-Fragmente einer Probe gleich groß, konnte man daraus schließen, dass man homozygot ist.

20160127_132426Waren die DNA-Fragmente allerdings unterschiedlich groß, konnte man feststellen, dass man heterozygot ist. Bei uns im Kurs sind 2 homozygot, 10 heterozygot und 6 waren Ausfälle, was bedeutet, dass man kein Ergebnis ablesen konnte, was möglicherweise daran lag, dass die DNA in den vorherigen Schritten verloren gegangen war.

Insgesamt hatten wir einen interessanten Tag und wir haben das, was wir zuvor im Unterricht durchgenommen hatten, selbst ausprobiert. So haben wir auch verschiedene Geräte kennengelernt, wie zum Beispiel die Zentrifuge und den Thermo Cycler.

Johanna, Jg. 11

 

Schlagwörter: ,

 

Mehr Beiträge in... Aktuelles

 
 

Diesen Beitrag teilen