0221/47447470
 

Bundesjugendspiele der KAS im Südstadion

Die P1040858Bundesjugendspiele der KAS fanden am 28. Juni 2016 im Südstadion statt. Bereits um 9 Uhr starteten zunächst die Klassen der Jahrgänge 5 und 6. Die jungen Sportler erprobten ihre sportlichen Fähigkeiten im Weitsprung, Ballwurf und verschiedenen Laufdisziplinen. Organisiert wurde der Tag von der Fachschaft Sport, aber erst durch Einsatz vieler Kolleginnen und Kollegen sowie Schülerinnen und Schüler aus der Jahrgangsstufe 11 bei der Betreuung der Riegen, als Unterstützer an den Wettkampfstationen und im Wettkampfbüro sowie als Begleitperson wäre die Durchführung der Bundesjugendspiele nicht möglich gewesen.

Alle Schülerinnen und Schüler erhalten in den kommenden Tagen ihre Urkunden und die besten Leistungen werden im Rahmen der Zertifikatsvergabe prämiert, wenn die Ergebnisse vollständig ausgewertet sind. Jeder Teilnehmer bekommt ab einer bestimmten Mindestpunktzahl als Anerkennung eine Siegerurkunde und ab einer höheren Punktegrenze eine Ehrenurkunde. Seit 1991 bekommen alle, die weder Sieger- noch Ehrenurkunde eine Teilnahmeurkunde.

P1040847Während die Sechstklässler möglichst schnell Anlauf nahmen, um den Vier-Meter-Rekord mit sauberen Absprung aus der Absprungzone hinein in die Sandkiste zu knacken, standen die betreuenden Lehrer mit Kuli und Formblättern bereit, um die erbrachten Leistungen einzutragen. Weiter ging es zum Werfen. Gestaffelt nach Alter warfen die Sportler mit gesteigert schweren Bällen und im höheren Alter geht es ums Kugelstoßen. Zwischen den Disziplinen war immer genug Zeit für eine Pause und einen Plausch auf der Tribüne. Durch das gute Sommerwetter kam für alle richtig Ausflugslaune auf.

Nach den Einzelwettkämpfen schließt jede Klasse gemeinschaftlich den Tag mit einem Staffellauf ab. Hier geht es darum, dass jeder eine Strecke läuft und dabei die Staffel sicher an den nächsten Läufer übergibt und dass jede Klasse gemeinsam so viele Strecken wie möglich sammelt. Insbesondere bei den Mittelstrecken und den Staffeln wurden die Sportler lautstark von den zuschauenden Mitschülern, Eltern und Lehrern unterstützt, sodass die Bundesjugendspiele zu einem großen Sportevent wurden.

Von der Debatte über den Erhalt der Bundesjugendspiele, war in diesem Jahr nicht mehr viel zu spüren. Im Juni 2015 gab eP1040880s bundesweit eine Petition von Eltern, die die Abschaffung der Veranstaltung forderten. Kurz darauf gab eine Petition von Unterstützen. Kritisiert wird, dass alle Klassen geschlossen teilnehme müssen und schlechte Einzelergebnisse demotivierend wirken. Die Befürworter vertreten die Meinung, dass Bewegung entscheidend für die Entwicklung von kognitiven Fähigkeiten ist und dass der Umgang mit Misserfolgen auch ein wichtiger Lerninhalt sei. Nicht nur vor diesem Hintergrund, sondern auch aufgrund der schwierigen Trainingsmöglichkeiten an der KAS durch den Wegfall der Außensportanlagen nach dem Stadtarchiveinsturz, hat die Fachschaft Sport sich für ein Modell entschieden, bei dem die Schülerinnen und Schüler aus den Jahrgängen 7 bis 9 sich freiwillig teilnehmen konnten.

Über 80 Schülerinnen und Schüler haben im Anschluss an die jüngeren Jahrgänge mit Begeisterung den Mehrkampf angenommen und hervorragende Leistungen erzielt.

Sascha, Klasse 6d (Fotos), Anke Heyen (Text, Fotos)

P1040875P1040844P1040864

 

 

Schlagwörter: , ,

 

Diesen Beitrag teilen