0221/47447470
 

Die Kairós – Kindergärten wünschen frohe Weihnachten und ein erfolgreiches neues Jahr!

Die Kinder aus armen, destabilen Familien sind das letzte Glied in einer Kette von Armut und damit auch das schwächste und verwundbarste. Sie sind körperlich vernachlässigt, oft mit höheren Graden an Unterernährung, ihnen mangelt es an Aufmerksamkeit und Zuneigung. Daher haben sie nur minimale Möglichkeiten, einen angemessenen Lebensraum zu erhalten, in dem sie sich in Harmonie entwickeln können.

Bild7Kairós unterhält zwei Kindergärten in denen in der Regel zirka 120 Kinder ganztägig betreut werden. Die Kinder kommen aus sozial und wirtschaftlich schwachen Familien. Seit 1994 betreut Kairós Kinder im Kindergarten „Ichuac“ in der Kommune Peñalolen . Im Jahr 1997 hat Kairós zusätzlich in der Kommune Renca einen neuen Kindergarten für zirka 50 Kinder eingerichtet. Ausgehend von den dringendsten Bedürfnissen erhalten die Kinder:

  • ausgewogene Ernährung
  • angemessene Räumlichkeiten und Förderung für eine ganzheitliche Entwicklung
  • Aufmerksamkeit und Zuneigung
  • Eine Erziehung, die von den Querschnittsthemen Ökologie und Menschen- und Kinderrechten geprägt ist.Bild3

In der Vorschulerziehung arbeitet Kairós auch mit den Eltern zusammen, indem man eine gemeinsame Alternative entwickelt, die ganzheitliche Entwicklung von Mädchen und Jungen genauso betont wie die Verantwortlichkeit der Familie und Gesellschaft für diese Erziehung. Die Eltern sind in den pädagogischen Alltag eingebunden, indem sie persönlich und gemeinsam den Prozess unterstützen. Außerdem helfen sie ganz praktisch , die Räumlichkeiten zu reinigen und in Stand zu halten.

Hier erfahren Sie mehr über unser soziales Hilfsprojekt Kairós.

 

Schlagwörter:

 

Mehr Beiträge in... Aktuelles

 
 

Diesen Beitrag teilen