0221/47447470
 

Elternbrief vom 15. Mai 2020

Liebe Eltern,

wir freuen uns sehr, dass wir die Möglichkeit haben, unsere Schüler*innen noch an einigen Tagen vor Ort in der Schule unterrichten zu können. Alle Schüler*innen der Jahrgänge 5 – 9 erhalten Anfang der kommenden Woche genauere Informationen über die Klassenleitungen. Die Schüler*innen der Stufe Q1 sind bereits informiert, der Präsenzunterricht für die Stufe EF beginnt frühestens am 28.Mai, auch diese Schüler*innen werden im Laufe der kommenden Woche informiert.

Wir sind uns bewusst, dass sich die Schülerinnen und Schüler und natürlich auch Sie als Eltern sich mehr Präsenzunterricht wünschen würden. Uns, als Kolleginnen und Kollegen geht es genauso, aber leider müssen wir uns strikt an alle Hygienevorschriften halten und diese lassen uns nur geringe Spielräume.

Die Stadt Köln kann nur einmal täglich die Reinigung der Kontaktflächen sicherstellen. Dies bedeutet, dass wir alle zur Verfügung stehenden Räume zur Zeit nur einmal besetzen können. Da durch das Kurssystem in der Sekundarstufe II die Schüler*innen nicht durchgängig im selben Raum und am selben Sitzplatz unterrichtet werden können, benötigt der Präsenzunterricht der Oberstufe eine hohe Anzahl an Räumen. Bei unseren Entscheidungen haben wir uns davon leiten lassen, dass die Noten der Stufe Q1 bereits in das Gesamtergebnis des Abiturs einfließen; die Durchführung von mindestens einer Klausur in den schriftlichen Fächern in dieser Stufe ist deshalb von hoher Priorität. Um die kurze Zeit, die uns für die einzelnen Jahrgangsstufen zur Verfügung steht, optimal zu nutzen, greifen wir auf ein rollierendes System zurück.

Die Unterrichtsräume haben wir so hergerichtet, dass zwischen allen Personen zu allen Zeiten ein Mindestabstand von 1,5 Metern eingehalten werden kann. Die Laufwege haben wir mit Pfeilen beschildert und auch die Zugänge im Gebäude haben wir klar geregelt. Wir bitten alle Beteiligten darum, diese Regelungen einzuhalten, damit unsere Schüler*innen und unsere Lehrkräfte geschützt sind.

Durch Zugehörigkeit zu einer Risikogruppe können nicht alle Kolleginnen und Kollegen Präsenzunterricht in der Schule abhalten. In diesem Fall versorgt der Fachlehrer/die Fachlehrerin die Kurse/Klassen weiterhin auf digitalem Wege mit Material bzw. mit Onlineunterricht.

Aufgrund der organisatorischen Rahmenbedingungen ist es voraussichtlich nicht möglich, in diesem Schuljahr weitere Klassenarbeiten oder Klausuren (außer im eben erwähnten Jahrgang Q1) zu schreiben. Der Präsenzunterricht dient in erster Linie dazu, den persönlichen Kontakt mit den Schülerinnen und Schülern aufrecht zu erhalten, offene Fragen zu klären und gemeinsam zu wiederholen, was im Distanzlernen erarbeitet wurde.

Vielleicht beruhigt es Sie etwas, dass für dieses Jahr die Versetzungs- und Prü- fungsordnung geändert wurde, so dass unseren Schülerinnen und Schülern kein Nachteil entstehen wird. Die wichtigsten Auszüge der befristeten Versetzungs- und Prüfungsordnung haben wir Ihnen in Elternbriefen mitgeteilt, Sie finden diese auch zum Nachlesen auf unserer Homepage.

Wir hoffen, mit unseren Informationen etwas mehr Klarheit geschaffen zu haben. Natürlich beraten unserer Stufenleitungen und Klassenleitungen sowie unsere Koordinatorenteams die Schülerinnen und Schüler gerne über individuelle Laufbahnfragen.

Einige offenen Fragen hoffen wir in unseren Video-Konferenzen mit Ihnen als Eltern und Erziehungsberechtigen am kommenden Dienstag, 19. Mai 2020 zu klären. Zugangsdaten und Uhrzeiten erhalten Sie entweder über die Klassenleitungen, Stufenleitungen oder Elternpflegschaftsvertreter*innen.

In der Hoffnung, dass wir im kommenden Schuljahr wieder zu unserem normalen Schulalltag zurückkehren können, den wir sicherlich alle dringlich ersehen,

grüßt Sie herzlich
Mirja Matysiak und Moritz Magdeburg

 

Schlagwörter: ,

 

Diesen Beitrag teilen