0221/47447470
 

Franz und Freud – Buch für die KAS 2017

Die Ergebnisse der Projektwoche zum Buch für die KAS – in diesem Jahr „Der Trafikant“ von Robert Seethaler – wurden am 24.11.2017 in der Georgstraße präsentiert.

Besonders beeindruckten die Dioramen aus dem Deutsch-GK 11 von Herrn Cremer: In  Schuhkartons gestalteten die Schülerinnen und Schüler einzelne Szenen des Romans nach. Teilweise kamen Playmobilfiguren zum Einsatz, in anderen Dioramen waren die Figuren durch Draht nachgeahmt. Sogar mit olfaktorischen Reizen wurde gearbeitet, sodass der Betrachter den Tabakduft der Trafik einatmen konnte.

Die auf antik wirkendem Papier geschriebenen Traumzettel aus dem Deutsch-LK 12 von Frau Schreyer griffen ein bei Jugendlichen und auch bei Freud beliebtes Thema auf: Träume. Was bedeuten Träume? In welcher Beziehung stehen sie zum am Tage Erlebten? Welche Träume hat Franz?

Während sich der Geschichte-GK 10 von Herrn Laudwein mit den historischen Fakten des Romans wie der Übernahme Österreichs, der Biographie Hitlers oder der Propaganda beschäftigte, konzentr

ierten sich die meisten Deutsch-GK auf die Figurenkonstellationen im Roman; besonders Franz, Freud, Anezka und Otto Trsnjek standen im Mittelpunkt der Auseinandersetzung.

Szenisch umgesetzt wurde die Begegnung zwischen dem jungen Franz und Sigmund Freud vom GK-Deutsch 10 (Schulz). Eindrucksvoll zeigten die Schülerinnen und Schüler den verzweifelt verliebten Franz, der den alten Freud mit einer guten Zigarre dazu bringen möchte, ihm Ratschläge zu geben. Die Zuschauer waren begeistert, wie gut sich die Schauspieler in die Rolle des aufgeregten Franz´ und des gebrechlichen, aber hellwachen Freuds hineinversetzen. Andere Schülerinnen und Schüler des Kurses hatten sich chorisch mit dem Roman auseinander gesetzt, indem sie die besten Textstellen präsentierten und ihre persönlichen Meinungen zur Liebesgeschichte von Franz und Anezka vorstellten.

Vielen Dank an alle Kolleginnen und Kollegen, die sich an dem Projekt beteiligt haben, für ihr außergewöhnliches Engagement!

Vielen Dank an alle Schülerinnen und Schüler für ihre Begeisterung!

Michaela Göser und Judith Schulz

(für die Fachschaft Deutsch)

 

 

Schlagwörter: , , ,

 

Mehr Beiträge in... Aktuelles

 
 

Diesen Beitrag teilen