0221/47447470
 

Für eine Gesellschaft lernen, die uns braucht – Warum wir an einem Schulwettbewerb zur digitalen Gesundheitsprävention teilnehmen

Unter dem Arbeitstitel „teens4elderly“ sucht der Schulwettbewerb der F.A.Z. mit der Assmann Stiftung für Prävention Teens, die gemeinsam mit ihrer Großelterngeneration digitale Anwendungen der Gesundheitsprävention entwickeln. Wir nehmen mit dem Projektkurs Informatik/ Deutsch (Q1) an dem Wettbewerb teil. – Warum wird in einem kurzen Interview erklärt:

Ob Schrittzähler für den täglichen Spaziergang, Online-Gymnastikprogramme, Video-Channel mit Kochsendungen zur cholesterinarmen Ernährung oder Apps zur Rauchentwöhnung: teilnehmende Teams aus Teens und Elderly sollen sich dem Ziel verschreiben, Ältere Menschen kompetent in der Nutzung digitaler Angebote zu machen und Jugendlichen die Bedarfe älterer Menschen näher zu bringen.

Die Auftaktveranstaltung fand am 07.11.19 in der Kaiserin-Augusta-Schule statt. In einer spannenden Unterrichtseinheit nahmen Schülerinnen und Schüler des Projektkurses Informatik/ Deutsch (Q1) bestehende Angebote unter die Lupe und führten den „Herzalter-Test“ anhand beispielhafter Profile durch. Zu Gast waren unter anderem Univ.-Prof. em. Dr. Gerd Assmann (Gründer und Vorsitzender des Vorstandes der Assmann-Stiftung für Prävention) sowie Vanessa Winkler vom zdi Zentrum Köln, das uns zusammen mit OB Henriette Reker bei unserem Vorhaben unterstützt.

Jaqueline Anthes

Prof. Dr. med. Assmann stellt sich und die Stiftung vor

Profile älterer Menschen werden untersucht

Ergebnis des Herzalter-Tests: 16 Lebensjahre können durch Prävention hinzu gewonnen werden

Austausch und Reflexion über den Herzalter-Test

 

 

Bestehende digitale Angebote prüfen und bewerten (1)

Bestehende digitale Angebote prüfen und bewerten (2)

Ergebnisse vorstellen

Profile auswerten

 

Schlagwörter: , , , ,

 

Diesen Beitrag teilen