Tel.:0221/47447470
 

individueller Austausch in französischsprachige Länder ab Jahrgangsstufe 8: Informationen

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern,

an der Kaiserin-Augusta-Schule können Schülerinnen und Schüler ab Jahrgang 8 einen individuellen Austausch durchführen. Sie haben – nach Absprache mit dem Klassenlehrer und Französischlehrer – die Möglichkeit, bis zu drei Monate in einem französischsprachigen Land in einer Familie zu verbringen und am Unterricht der dortigen Schule teilzunehmen.

Dieser Austausch wird individuell über das Programm „Brigitte Sauzay“ organisiert. Die Schule unterstützt das Projekt und hilft gegebenenfalls bei den notwendigen Formalitäten. Das Programm „Brigitte Sauzay“ wird angeboten vom Deutsch-Französischen Jugendwerk, in enger Zusammenarbeit mit den deutschen und französischen Schulbehörden. Es unterstützt Schüler der 8. bis 11. Klasse, die seit mindestens zwei Jahren Französisch lernen und einen individuellen Aufenthalt in Frankreich auf Austauschbasis absolvieren wollen.

Im Folgenden finden Sie/findet ihr weitere Einzelheiten des Programms, von einer ehemaligen Schülerin zusammengestellt, die, wie einige andere KAS-Schülerinnen und Schüler, in den letzten Jahren einen solchen Austausch selbst organisiert und durchgeführt hat. Interessierte Eltern bzw. Schülerinnen und Schüler können über die Internetseiten alle organisatorisch notwendigen Schritte durchführen und die entsprechenden Formulare ausdrucken bzw. online erstellen:

„Über die Homepage des Deutsch-Französischen-Jugendwerks –  www.dfjw.org/brigitte-sauzay-programm – können interessierte SchülerInnen Austauschpartner suchen oder sich selber als Austauschpartner anbieten. Es gibt die Möglichkeit, Kleinanzeigen anzusehen oder einzustellen. Hier stellen sich regelmäßig französische und deutsche SchülerInnen vor. Man erfährt wo die SchülerInnen herkommen, wie alt sie sind, in welcher Klasse sie sind, ihre Hobbys und viele weitere Informationen. Sie hinterlegen ihre Email-Adresse oder die Telefonnummer, so dass der interessierte Schüler mit dem jeweiligen Partner Kontakt aufnehmen kann. Die SchülerInnen können in der Regel drei Monate in dem jeweiligen Partnerland bleiben, der Aufenthalt kann in Einzelfällen auch auf acht Wochen begrenzt werden. Während des Austauschs sind die SchülerInnen in der Familie ihres Austauschpartners untergebracht und besuchen mindestens sechs Wochen lang den Unterricht des Austauschpartners. Das Programm beruht somit auf Gegenseitigkeit!

Wenn ein Austauschpartner gefunden wurde und sich die SchülerInnen über einen Zeitraum geeinigt haben, müssen sie in ihrer jeweiligen Schule ein Formular ausfüllen lassen (auf der Homepage herunter zu laden), das jeweils bestätigt, dass die SchülerInnen an der Austauschschule am Unterricht teilnehmen dürfen und auch auf Basis des Notenbilds geeignet sind. Über das Programm „Brigitte Sauzay“ kann man einen Fahrtkostenzuschuss beantragen. Dafür muss vor Beginn des Austausches über die Schulbehörde ein entsprechender Zuschussantrag der Schule eingereicht werden. Die Antragsformulare können ebenfalls beim DFJW angefordert werden. Die Überweisung des Fahrtkostenzuschusses erfolgt nach der Rückkehr der SchülerInnen gegen Vorlage eines Erfahrungsberichtes und einer Bescheinigung der französischen Schule über die Dauer des Aufenthaltes. Die Nutzung der Homepage und das Einstellen und Abrufen der Austauschpartner ist kostenlos. Die Homepage ist sehr übersichtlich gegliedert und man kann sich alle benötigten Informationen einfach heraussuchen. Auch per Email können noch ungeklärte Fragen gestellt werden, auch hier erfolgt eine schnelle und zuverlässige Antwort. Grundsätzlich ist das Programm also einfach als Plattform zu nutzen, um einen Austauschpartner schnell und unkompliziert zu finden!“

Unabhängig von diesem Programm können natürlich persönliche Kontakte für einen Aufenthalt in einem französischsprachigen Land genutzt werden, wenn dort – außerhalb der Ferienzeit – ein Schulbesuch möglich ist. Die Dauer eines solchen Aufenthalts ist im Einzelfall zu regeln.

Für weitere Fragen stehe ich gerne zur Verfügung, auch per Mail.

Thomas Hils, OStR, für die Fachschaft Französisch (thomas.hils@netcologne.de)