0221/47447470
 

Schulsozialberatung: Herausforderungen des „Corona-Alltags“

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte!

Zur Zeit zehrt die Krise sehr an unser aller Kraft. Arbeit (Homeoffice) und Schule (Homeschooling) – und ggf. auch noch herumspringende Kita-Kids sowie zu pflegende Angehörige – sind omnipräsent und schwappen in unseren Alltag, ins Esszimmer, ins Bad etc. hinein und kennen auch keine begrenzenden Uhrzeiten. Zielgerichtetes, konzentriertes und strukturiertes Arbeiten wird zu einer extremen Herausforderung. Ein harmonisches Beisammensein sieht da eher anders aus.

Hierbei die Balance zu verlieren, aus dem Gleichgewicht zu geraten ist nicht wünschenswert, allerdings völlig normal. „Jonglieren“ beschreibt meines Erachtens den derzeitigen Schwerpunkt eines jeden Haushaltes und das will wohl gelernt sein.

Jonglieren ist eine Bewegungskunst, die es erlaubt – wenn man sie beherrscht – mehrere Dinge gleichzeitig in der Luft/am Laufen zu halten. Das klappt selten beim ersten Mal.

Vielmehr führt die derzeitige Situation zur Frustration, Streit und Erschöpfung.

Viele Kinder und Jugendliche sind durch das Homeschooling mit ihrer Selbstorganisation schlicht überfordert. Ebenso wie auch manche Eltern.

Die Bedingungen für einen gelingenden Umgang mit all den Herausforderungen kann von Haushalt zu Haushalt sehr unterschiedlich sein, sodass man außer zu einem geregelten Tagesablauf zu raten, keine allseits gültigen Lösungsvorschläge präsentieren kann. Ruhe und Geduld sind sicherlich hilfreiche Begleiter, allerdings auch sehr strapaziert bei fehlenden Perspektiven.

Gerne möchte ich Sie in diesen schwierigen Zeiten unterstützen. Bitte scheuen Sie sich nicht, mich bei Bedarf zu kontaktieren. Gemeinsam können wir nach möglichst hilfreichen Bewältigungsstrategien und Unterstützungsmöglichkeiten schauen.

Darüber hinaus bin ich auch sehr interessiert an Rückmeldungen über persönliche Herausforderungen in Zusammenhang mit dem Homeschooling und den sich daraus ergebenden diversen Problemen. Wenn Sie also einfach nur Lust verspüren sollten, sich durch das Niederschreiben ein wenig Luft zu machen, so würde ich mich sehr darüber freuen, in der Hoffnung hierdurch auf Probleme aufmerksam zu werden, welche sich in meinem derzeitigen Arbeitsstatus nur schwerlich zeigen. Selbstverständlich behandle ich solche Informationen vertraulich.

In Anbetracht der derzeitigen Situation erscheint mir der angehängte Kurzfilm „Balance“ als wortloses Drama passend, zeigt er doch in aller Deutlichkeit auf, wie wichtig für uns alle der Zusammenhalt ist.

https://www.youtube.com/watch?v=-flKGPW9QCw

Bleiben Sie gesund und tun Sie sich täglich etwas Gutes!

Herzliche Grüße

Kirsten Rochholz

 

Schlagwörter: ,

 

Mehr Beiträge in... Aktuelles

 
 

Diesen Beitrag teilen