0221/47447470
 

Wettbewerbserfolge – Digitales Lernen

kas-juniorexperts⇒ MINT von morgen Schulpreis ⇒ Deutscher e-learning Innovations und Nachwuchsaward ⇒ Wettbewerb Intelligenten Vernetzung/Open Innovation!

Das Projekt „Angry Birds virtuelle und reell“ unter der Leitung von Herrn Vieth erhält den 2. Platz beim „MINT von morgen Schulpreis 2015“ der Joachim Herz Stiftung:

Bei Herrn Vieth ging es im Physikunterricht in Klasse 10 um das Spiel Angry Birds. Er hat dabei gezeigt, wie man physikalische Sachverhalte zum einen durch Gamification (hier mit dem Spiel „Angry Birds“) und in realen Spielsituationen (durch Bälle etc.) abbilden kann. Durch digitale Technik lassen sich dann z.B. Flugbahnen abbilden und verschiedene Messungen durchführen. Dabei steht die Schüleraktivität im Mittelpunkt und, wie es im Video sehr schön deutlich wird, motiviert dies die Lernenden dazu, sich für physikalische Sachverhalte zu begeistern und den Dingen aus eigenem Antrieb auf den Grund zu gehen. Wie Herr Vieth sagt steht dabei die Methode im Vordergrund, der stoffliche Inhalt tritt zunächst zurück. Den Schülern wird aber so langfristig gezeigt, dass sie z.B. physikalische Formeln selbst herleiten und so auchwirklich verstehen können:

Nominierung für den d-elina School Award (Deutscher e-learning Innovations und Nachwuchsaward) 2016 – Projekt unter der Leitung von Herrn Spang:

„best-reli-kids“

Das Projekt „ ‪#‎refugees welcome – Schülerprojekte mit Apps, Cloud und mobilen Devices“ von Herrn Spang ist nominiert für den d-elina (Deutscher e-learning Innovationspreis) Award 2016, Kategorie School. Dieser wird am 19. Februar um 15:30 Uhr auf dem eLearningSUMMIT@didacta2016 im Rahmen der Bildungsmesse didacta 2016 in Köln verliehen.

In diesem klassen- und fächerübergreifenden Projekt zur Flüchtlingsproblematik mit Schülern

Aj D21ccby2.0LudwigfuerD21- ohneApple

Herr Spang (cc-by-sa 2.0 Initiative D21)

aus den Jahrgangsstufen 6, 8 und 12 erstellten Lerngruppen in den Fächern Musik und Katholische Religion Medienprodukte als Angebote für Flüchtlingskinder. Ziel ist es, ihnen die deutsche Sprache näherzubringen. Darüber hinaus dienen die Angebote als Hilfestellung, um sich in einer neuen Heimat zurechtzufinden und willkommen zu fühlen. Internet, Wikis, Apps und Tablets kommen gleichermaßen als konstruktive Medienprodukte zum Einsatz. Mit den unterschiedlichsten Apps wurden dabei Kurzfilme, interaktive Texte und Lernspiele (LearningApps) erstellt und auf Webblogs als offene Bildungsressourcen publiziert. Eine Schülergruppe der Klasse 6 präsentierte ihre Arbeit im Rahmen des sogenannten „Sprachraums“ – einem interkulturellen Zentrum für Flüchtlinge und stellt die Apps und Filme zudem auf dem Klassenblog bereit. Die Lerngruppe Katholische Religion der Klasse 8 kooperierte mit einem Musikkurs der Klasse 12 und erstellt ComicFilme mit Musik. Die Kooperation erfolgte über ein Wiki.

Weitere Informationen gibt es hier: https://www.bitkom.org/Themen/Standort-Deutschland/Bildung-Arbeit/Nominierte-2016.html

FullSizeRender

Herr Vieth

Das Projekt KAS.juniorEXPERTS von Herrn Spang erhält 2. Platz beim Wettbewerb des Bundesministerium für Wirtschaft und Energie zur Intelligenten Vernetzung/Open Innovation in der Kategorie Schule/Bildung:

Das Kooperationsprojekt mit der Stadtbibliothek Köln, die KAS.juniorEXPERTS hat den 2. Platz bei einem Wettbewerb des Bundesministerium für Wirtschaft und Energie zur Intelligenten Vernetzung/Open Innovation in der Kategorie Schule belegt. Der Preis wird im Rahmen der cebit 2016 am 15.3.2016 in Hannover verliehen.

Spang

 

Schlagwörter: ,

 

Mehr Beiträge in... Aktuelles

 
 

Diesen Beitrag teilen