0221/47447470
 

„Wunder“ – Das Buch für die KAS 2015

SONY DSCFilme, Maximen, Hörspiele – Auf welch unterschiedliche Weise eine Auseinandersetzung mit Literatur möglich ist, zeigen die vielfältigen Projekte zum diesjährigen Buch für die KAS „Wunder“ von Raquel J. Palacio, deren Ergebnisse am 30. Oktober 2015 im Rahmen einer Ausstellung in der Georgstraße präsentiert wurden.

Die Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 8 bis 11 hatten das Jugendbuch in den Herbstferien gelesen; erzählt werden darin die Erlebnisse des elfjährigen August, der sein erstes Jahr an einer regulären Schule bestehen muss. Dieser Neustart ist für ihn besonders schwierig, da er unter dem genetisch bedingten Treacher-Collins-Syndrom leidet, sein Gesicht also entstellt ist. Besonders interessant fanden die Schülerinnen und Schüler, dass der Leser dieses Schuljahr nicht nur aus Augusts Sicht erlebt, sondern auch seine Schwester und seine Mitschüler zu Wort kommen.

Der Roman eröffnet verschiedenartige Zugänge, die von den Fächern Deutsch, Philosophie, Englisch, Religion und Biologie in der Projektwoche vom 26.-30.10.2015 genutzt wurden:SONY DSC

Ein Film des PPL-Kurs 9b/d zeigte zum Beispiel Augusts ersten Gang durch die Flure der Schule, die verstörten Blicke der entgegenkommenden Schüler, das schnelle, betroffene Wegschauen, die erste Begegnung mit seiner Lehrerin. Andere Schülerinnen und Schüler aus diesem Kurs hatten eine Umfrage zum Thema „Was ist normal?“ durchgeführt.

Besonders die Maximen, die im Roman von Augusts Englischlehrer eingeführt werden, inspirierten viele Schülerinnen und Schüler. Die Klasse 8b gestaltete Kalender mit für sie bedeutsamen Maximen für jeden Monat; Schülerinnen und Schüler zweier Deutschkurse aus der Jahrgangsstufe 11 hatten eine gesamte Wand mit ihren ausgewählten Lebensmaximen zugepflastert.

SONY DSCWie fühlt man sich, wenn man anders aussieht als die anderen? In einem Selbstversuch gingen die Klasse 9a und ein Religionskurs aus dem Jahrgang 9 dieser Frage nach, indem die Schülerinnen und Schüler einen Schultag lang mit einer Maske bzw. mit roten und blauen Flecken in der Schule und in der Stadt herumliefen.

Mit den biologischen Ursachen des Syndroms beschäftigte sich ein Biologie-Grundkurs aus dem Jahrgang 11: Welche Mutationen in welchen Genen sind für das Syndrom verantwortlich, wie wird es vererbt? Wie sieht das Leben von realen Menschen mit diesem Syndrom aus? Auch der Aspekt der genetischen Beratung wurde thematisiert, und die Besucher der Ausstellung hatten die Möglichkeit, ihre Meinung dazu auf Plakaten zu äußern.

SONY DSCDer Bedeutung von Schuhen in Augusts Leben gingen die Schülerinnen und Schüler eines PPL-Kurses aus dem Jahrgang 6 auf den Grund; sie zeichneten ihre Lieblingsschuhe und erklärten den Besuchern, warum ihnen genau diese Schuhe so viel bedeuten. Im Jahrgang 10 entwickelten die Deutschkurse Szenen zu verschiedenen Stellen des Romans, die als Hörspiel präsentiert wurden.

Nicht alle Beiträge können angesichts der Fülle erwähnt werden. Wir möchten aber allen beteiligten Schülerinnen und Schülern und natürlich auch den Lehrerinnen und Lehrern, ohne deren Engagement ein solches Projekt nicht möglichwäre, für ihren besonderen Einsatz danken.

Für die Fachschaft Deutsch
Judith SchulzSONY DSCSONY DSC

 

Schlagwörter: , ,

 

Mehr Beiträge in... Aktuelles

 
 

Diesen Beitrag teilen