0221/47447470
 

Schulbrief vom 26. August 2021

Liebe Eltern, Erziehungsberechtigte, liebe Schüler:innen, liebe Kolleg:innen,

wir hoffen Sie alle hatten einen guten Start in die erste Schulwoche, die sicherlich bereits sehr ereignisreich war.

Elternabende/Elternpflegschaftssitzungen

In der kommenden Woche finden die Elternabende statt. Wie Ihnen bereits im letzten Schulbrief mitgeteilt wurde, dürfen nur Personen das Schulgebäude betreten, die geimpft, genesen oder getestet („3G-Regel“) sind. Dies wird in den jeweiligen Sitzungen durch die Stufen-/Klassenleitung überprüft werden. Die 3G-Regel gilt nicht nur am Elternabend, sondern zu allen Zeiten für das gesamte Schulgebäude.

Lollitestung

Montag, 30.8.: Lollitests
Dienstag, 31.8.: Selbsttests
Mittwoch, 1.9.: Lollitests
Donnerstag, 2.9.: Selbsttests

ab der darauffolgenden Woche findet die Lollipool-Testung stets montags statt. Dieser Termin ist uns vom durchführenden Institut vorgegeben.

(a) Positives Pool Ergebnis

Positive Ergebnisse bei der Pool-Lollitestung werden uns als Schule meist erst am späten Abend /während der Nacht mitgeteilt. Wir bemühen uns, diese Ergebnisse so schnell wie möglich weiterzuleiten. Eine Benachrichtigung findet in der Regel über Teams in den jeweiligen Klassen/Kursen statt. Bitte sorgen Sie dafür, dass Sie/Ihr Kind täglich vor Antritt des Schulweges überprüfen, ob eine aktuelle Mitteilung vorliegt. Genauere Absprachen zur Kommunikation finden im Rahmen der Elternpflegschaftssitzungen in der kommenden Woche statt.

(b) Nachtestung

Sollte Ihr Kind an einer positiven Pooltestung teilgenommen haben, darf es am nächsten Tag nicht zur Schule kommen. Dies gilt auch für die Schüler:innen der betreffenden Klasse/des betreffenden Kurses, die nicht an der Testung teilgenommen haben.
In diesem Fall ist es notwendig, dass alle Schüler:innen, die an der Pooltestung teilgenommen haben, an der Nachtestung teilnehmen. (Infos wurden bereits über die Klassen-Stufenleitung an Sie verschickt).

oder
Sie müssen uns einen negativen PCR-Test vorlegen.

„Lernen auf Distanz“ bei Quarantäne

Aus aktuellen Anlass möchten wir daran erinnern, dass Schüler:innen, die coronabedingt nicht am Unterricht vor Ort teilnehmen können, verpflichtet sind (soweit dies der Gesundheitszustand zulässt), am Lernen auf Distanz teilzunehmen. Wir sind in der glücklichen Lage, dass auch dieses Schuljahr die Plattform Teams/M 365 für alle Schüler:innen und Lehrer:innen zur Verfügung steht. Teams/M 365 wird von uns Lehrer:innen genutzt, um Kontakt (mittels Chat, Video- oder Audiocall) mit und unter unseren Schüler:innen zu ermöglichen, Aufgaben zu übermitteln, Feedback zu geben, Arbeitsmaterial und ggf. Lösungen zu verschicken.

Lernen auf Distanz im Quarantänefall setzt voraus, dass unsere Schüler:innen zu Hause mit WLAN und Geräten ausgestattet sind. Sollte dies nicht der Fall sein, bitte wir die Erziehungsberechtigten Kontakt mit der Klassen-/Stufenleitung aufzunehmen, damit wir Sie im Bedarfsfall mittels Leihgeräten vorübergehend unterstützen können oder andere Lösungen finden.

Da wir als Lehrkräfte nur aus der Entfernung auf unsere Schüler:innen einwirken können,
benötigen wir Ihre Unterstützung als Erziehungsberechtigte:

  • Schaffen Sie eine Tagesstruktur mit Lernzeiten, Pausen und auch Bewegung.
  • Bitte sorgen Sie dafür, dass Ihrem Kind ein digitales Endgerät mindestens während der regulären Unterrichtszeit zur Verfügung steht. Wenden Sie sich bitte an Ihre Klassenleitung/Stufenleitung, falls Sie von uns ein Leihgerät für die Zeit der Quarantäne benötigen. Auch für ein regelmäßiges Feedback von den Lehrkräften – z.B. per Chat, Audionachricht oder Videocall – ist ein solches Gerät in der Regel die Voraussetzung. Zur weiteren Unterstützung von den Schüler:innen im Lernen auf Distanz werden oft Lernbuddiesbenannt, dabei handelt es sich um Mitschüler:innen aus der Klasse/dem Kurs, die neben der Lehrkraft als Ansprechpartner:in zur Verfügung stehen und ggf. erste Rückfragen beantworten können.
  • Das Lernen auf Distanz findet in allen Fächern gemäß Stundenplan statt. Für alle Klassen/Kurse wurden eigene Teams eingerichtet. Haben Sie bitte Verständnis dafür, dass es in den ersten Tagen des Distanzlernens ggf. zu einer kurzzeitigen Verzögerung in der Übermittlung von Arbeitsaufträgen kommen kann.
  • Bitte beachten Sie, dass das Lernen auf Distanz sehr vielfältig ist. Die jeweilige Lehrkraft entscheidet je nach Lernziel, ob ein Lernvideo, eine Videokonferenz, das Lehrbuch, das Arbeitsheft oder andere Arbeitsmaterialen eingesetzt werden.
  • Nehmen Sie Kontakt zu den Fachlehrer:innen oder Klassen-/Stufenleitung auf, falls
    Sie als Eltern Fragen haben.

In vielen Lerngruppen wird diese digitale Plattform nicht nur im Lernen auf Distanz, sondern auch im regulären Unterricht eingesetzt, damit erworbene Kompetenzen nicht verloren gehen, sondern weiter ausgebaut werden.


Mit besten Grüßen,
bleiben Sie gesund
Mirja Matysiak und Moritz Magdeburg

 

Schlagwörter: ,

 

Mehr Beiträge in... Aktuelles

 
 

Diesen Beitrag teilen